Dr. Arno Pfütze - Sein Leben

Arno Pfütze wurde am 17. September 1875 in Grottewitz als Sohn eines Gutsbesitzers geboren. Er besuchte die Höhere Landwirtschaftliche Schule in Döbeln, wandte sich dann aber der Volkswirtschaft zu und studierte Volkswirtschaftsgeschichte und Philosophie sowie Statistik in Leipzig und Berlin und beendete seine Studien mit der Promotion zum Dr. phil. Nach einer Tätigkeit bei der Gewerbekammer in Dresden begann er im Jahr 1905 seine Arbeit im Statistischen Landesamt Sachsen. Hier galt sein Interesse vor allem dem Aufbau der Wirtschaftsstatistik. Er bearbeitete die gewerblichen Betriebszählungen und die Arbeitsstättenzählungen. Am 1. Oktober 1923 wurde er Präsident des Landesamtes. In dieser Funktion richtete er die monatliche Industrieberichterstattung und die Konjunkturbeobachtung ein und fügte der Zeitschrift des Statistischen Landesamtes als weitere Publikation ab 1926 die „Statistischen Monatsübersichten für den Freistaat Sachsen“ zur schnelleren Veröffentlichung der Ergebnisse über die Entwicklung der sächsischen Wirtschaft hinzu. Am 1. Juli 1936 trat er aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand. Er schrieb aber weiter Beiträge für die Zeitschrift des Statistischen Landesamtes, besonders zur Auswertung der Volks- und Berufszählung 1939. Er starb am 20. Juni 1960 in Dresden. Quelle: Allgemeines Statistisches Archiv, Bd. 44, 1960, S. 181 - 182