Die Autobahn Leipzig - Dresden (A14)

Blick auf die Autobahn
Seit mehr als 40 Jahren führt die Autobahn Leipzig - Dresden an Grottewitz vorbei. Diese brachte einige Veränderungen auch in unser kleines Dorf:
  • Eine direkte Straßenverbindung nach Nerchau wurde von der Autobahntrasse abgeschnitten und im Laufe der Zeit abgetragen.
  • Besonders in den letzten Jahren, hervorgerufen durch die eingetretene höhere Verkehrsdichte, ärgert der Straßenlärm viele Grottewitzer.
Wie beschaulich war es doch zu Zeiten der Einweihung 1970 auf dieser Autobahn zugegangen.
In der Zeitschrift „Der Rundblick“ , Ausgabe 5/1971 befindet sich der Beitrag „Rechts und links der neuen Autobahn“, aus dem ich hier zitieren möchte:
„Am 6. Oktober 1970 wurde das erste Teilstück der neuen Autobahn von Leipzig nach Dresden,
der 21 km lange Abschnitt Leipzig-Grimma, freigegeben, ein Jahr später die gesamte Bahn mit 73 km Länge - Und hier noch einige Hinweise: Eine Neuerung sind die 2,50 m breiten Haltespuren. Auf ihnen können bei Pannen Fahrzeuge abgestellt werden (also nicht zum Parken!). Rastplätze befinden sich in etwa 10 km Abstand. Telefonsäulen (als Notruf) stehen alle 2 km. Die Pfeile auf den Kilometerschildern (also keine Steine mehr) weisen zur nächsten Notrufsäule (nach oben in Fahrtrichtung, nach unten entgegen der Fahrtrichtung). Stahl-Leitplanken an Böschungen usw. geben eine größere Sicherheit.
Die neue Autobahn ist großartig. Man sollte unbedingt mal eine Tour unternehmen.
Sicher werden Sie auch so überrascht sein wie wir: Die Landschaft von dieser noch ungewohnten Perspektive sieht ganz anders aus, interessanter und schöner.“